Die Weltbühne

Bar Restaurant Cafe. Berlin Mitte

300 Plätze Architekt und Projektleitung Jürgen Eckhardt 1999

In Berlin Mitte, in der Nähe der Hackeschen Höfe und dem Alexanderplatz eröffnete die “Weltbühne” in einer denkmalgeschützten ehemaligen Maschinenfabrik. Die Gestaltung nimmt Bezug auf das Flair der 20er Jahre in Berlin.

Die schlichte Einrichtung mit ihren kantigen Möbeln und doppelt gefälzten Wandvertäfelungen lebt vom farblichen Kontrast . Die Möbelstücke sind in fast fruchtigem Kirschbaum furniert, die Wandvertäfelung hält in dunklem Palisander in gediegener Art dagegen. Den Abschluss des Restaurantbereiches bildet ein rundes, mit 13 Metern Radius fast raumhohes Weinregal.

Ovaler Digestif-Wagen

Bei allen Möbeln liegt das Hauptaugenmerk auf den Furnierabläufen. Beim Empfangstresen läuft das Furnier, wie auch bei den Kassenschränken über alle Schubkästen nach oben über die Korpuskante bis zu einer Ader in der Arbeitsfläche.

Kirschbaum-Furnierter Kassenschrank. Das Furnierbild zieht sich durchgehend über alle Schubladen und Stege.

Stirnseite des Empfangsschrankes

Die “Weltbühne” hat bereits wieder geschlossen.

[Intro] [Home] [Referenzen] [Kontakt/Impressum] [Jobs] [Links

Tischlerei GmbH Bormann und Partner
Warnstedtstr. 16i
22525 Hamburg Langenfelde
040/390 11 27